USER GENERATED CONTENT

User Generated Content (UCG), englisch „nutzergenerierte Inhalte“ oder als englisch „user-driven content“, bezeichnet im Web 2.0 Medieninhalte, die nicht vom Anbieter eines Webangebots, sondern von dessen Nutzern erstellt werden. Der Inhalt soll laut OECD folgenden Kriterien genügen:

  1. Publizierte Inhalte
  2. Kreative Eigenleistung
  3. Kreation außerhalb von professionellen Routinen

Zum User Generated Content zählen Texte, Musik aber auch Fotos. Wichtig ist, dass die Inhalte eine eigene kreative Schöpfung des Nutzers sind und keinen professionellen Standards folgen. Der Vielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt: Blog-Beiträge, Lexikoneinträge, Produktrezensionen, Design-Entwürfe oder Restaurantbewertungen sind denkbare Formen. Teilweise ist die Einbindung von User Generated Content sogar Teil des Geschäftsmodells von Internetunternehmen, was mit dem Begriff des Crowdsourcing auch eine eigene Spezialisierung erfuhr: Hier werden relevante Prozesse an eine Gruppe von Nutzern (crowd) ausgelagert (outsourcen).

Zurück zur Übersicht

Share