WAR FOR TALENTS

Auch gebräuchlich als „War for Talent“ (engl. „Kampf um Talent[e]), 1997 wurde der Begriff „War for Talents“ in einer Studie von McKinsey erstmals verwendet. Den „War for Talents“ hat McKinsey als den „intensiven Wettbewerb zahlreicher Unternehmen um einige wenige Nachwuchskräfte mit überdurchschnittlichen Fähigkeiten“ definiert. Besonders schwierig gestaltet sich die Personalsuche gemäß aktueller Studien bei Facharbeitern aus handwerklichen Bereichen, der IT-Branche sowie im Ingenieursbereich. Als Gründe für diese Entwicklung führen Experten sowohl globale demographische, als auch wirtschaftliche Veränderungen an. Immer mehr Unternehmen reagieren darauf bereits mit Personalmanagement-Strategien, die den Talent-Begriff erweitern und ihre Maßnahmen auf individuelle Lebensphasen abstimmen. Dabei spielt eine Neuausrichtung des Talent Managements eine ebenso große Rolle wie die aktive Einbeziehung von sog. „Hidden Talents“ oder die stetige Verbesserung der Work-Life-Balance.

Siehe auch demographischer Wandel und Fachkräftemangel

Zurück zur Übersicht

Share